• Kittel
  • Waschbecken

Unsere Schwerpunktbereiche

Ich glaube sowieso, wenn die jungen Menschen auf alles hören würden, was die älteren ihnen sagen, würde jede Entwicklung aufhören und die Welt stillstehen.

(Astrid Lindgren)


Atelier und Werkraum

Eine große Vielfalt an frei zugänglichen Materialien und Werkzeugen lädt die Kinder ein, kreativ tätig zu werden. Mehrere Staffeleien, verschiedene Arbeitsplätze für kleine und große Aktionen sowie für's Werken oder Matschen stehen täglich zur Verfügung. Die Kinder finden hier Platz begonnene Werkstücke aufzubewahren, um ein anderes Mal und im eigenen Tempo daran weiterzuarbeiten. Zum Schluss entscheiden sie selbst, was mit ihrem Werkstück geschieht: Wird es mit nach Hause genommen, verschenkt oder in der Kindervilla ausgestellt?  

Bau- und Konstruktionsbereich

Beim Errichten und Konstruieren erfahren die Kinder nicht nur sich selbst, sondern auch den Umgang mit Schwerkraft, Statik, wechselnden Ebenen und Mengenverhältnissen. Sie schulen ihre räumliche Wahrnehmung und das soziale Miteinander in spielerischen Interaktionen. Dabei stehen ihnen vielerlei Baumaterialen aus der Natur, dem alltäglichen Leben und der industriellen Verarbeitung zur Verfügung.

Lernwerkstatt piccolo e grande

Die Raumgestaltung und die Arbeit in unserer Lernwerkstatt sind geprägt durch die reggioinspirierte Kultur des Lernens, die Montessori Pädagogik und das Konzept von Werkstatt-Kitas. Durch die verschiedenen Werkstattbereiche zu den Themen Licht- und Schatten, Naturwissenschaften, Strom, Wasser, Astronomie, Mathematik, Magnetismus, Alltagskompetenzen usw., bieten wir den Kindern vielfältige Gelegenheiten für ganzheitliches Lernen mit Kopf, Herz und Hand. Jedes Kind entscheidet hier ganz bewusst, womit und zu welchem Thema es sich beschäftigen möchte und zwar in seinem ganz eigenen Tempo. Die Kinder erfahren Selbstwirksamkeit, indem sie selbstbestimmt so lange und so oft sie möchten mit dem Material arbeiten, das ihr Interesse findet. Bei den Materialien liegt ein Schwerpunkt, von Reggio inspiriert, auf einem vielfältigen Angebot von „bedeutungsoffenen Materialien“ und sogenannten „Loose Parts“ (Lose Teile). Kleine Dinge, wie Naturmaterialien, aber auch Recyclingmaterialien und Produktionsreste werden hier zu großen Schätzen. Einen weiteren Akzent setzen die von Montessori inspirierten didaktischen Spielmaterialien, welche den Kindern themenbezogen auf Aktionstabletts und in Forscherwannen präsentiert werden.

Naturwissenschaftlicher Außenbereich

In unserem Garten und auf Ausflügen in der städtischen Umgebung oder in den Wald erfahren die Kinder die Natur sowie die unterschiedlichen Jahreszeiten. Denn die Natur steckt voller Möglichkeiten für Spiel, Kreativität und Entdeckung.

Piazza

Unsere Piazza ist der zentrale Ort im Gebäude, der konkrete soziale Erfahrungen und Begegnungen zwischen Kindern und Erwachsenen ermöglicht. Aufgrund der räumlichen Großzügigkeit weist die Piazza neben unterschiedlichen Möglichkeiten zum Spielen, Betrachten und Ausprobieren auch die für uns typische „Magnetwand“ auf. Sie dient mit Hilfe von Fotos der Räumlichkeiten und der Kinder dazu den Alltag übersichtlich zu gestalten. Für die Kinder ist es beim Bringen ein festes Ritual das jeweilige Foto aufzuhängen und dadurch zu signalisieren „Ich bin angekommen!“.

Sprachwerkstatt

In der Sprachwerkstatt der Kindervilla begegnen sich die Kinder und ErzieherInnen in einer gemütlichen, ruhigen Atmosphäre und erhalten die Möglichkeit in unterschiedlichster Form Selbstwirksamkeit zu erleben. Der Raum ist ein Ort für Sprachbildung und alltagsintegrierter Sprachförderung. Er bietet außerdem vielfältige Erfahrungsmöglichkeiten und Materialien im Bereich “Literacy“: Schrift-, Sprach- und Erzählkultur.

Turn- und Bewegungsraum

Unser hauseigener Bewegungsraum mit seinen vielfältigen Materialien bietet Kleingruppen die Möglichkeit sich zwischendurch so richtig auszutoben.

Insbesondere unsere Hengstenberg-Pikler Materialien erfreuen sich großer Beliebtheit, da die Kindern mit ihnen eigenständig Bewegungslandschaften bauen und diese in eigenem Zeitmaß und eigener Dynamik erkunden dürfen.

Darüber hinaus nutzen wir einmal wöchentlich die Turnhalle der „Schule an der Rolandsmauer“.